TSV Wiernsheim II - -TSV Ottmarsheim   0:6

Nachdem es letzte Woche personell recht eng war, konnte man dieses Wochenende dank etlicher Routiniers Entwarnung geben. Leider konnte fast kein Akteur an seine Normalform oder den Kampfgeist der letzten Woche anknüpfen. Viel zu oft durfte der Gegner unbedrängt spielen und viel zu leicht vor das Tor der Rot-Weißen kommen. Die Gäste nutzten dies und schossen bereits nach 10 Minuten das 0:1, dem einige Zeit später das 0:2 folgte.

 

Nach 45 Minuten erwarteten dann Spieler und Zuschauer die übliche Halbzeitpause. Von wegen: dem Schiedsrichter gefiel das gemütliche Miteinander auf dem Platz wohl so gut, dass er offenbar gar keine Pause wollte. Minute um Minute verstrich, die Rot-Weißen waren mit den Köpfen schon deutlich in der zu erwartenden Pause…was die Ottmarsheimer nutzen und in den 11 Minuten Nachspielzeit mit freundlicher Unterstützung des rot-weißen Chaosballetts auf 0:5 davonzogen.

 

Zu behaupten, dass die Heimmannschaft in der zweiten Hälfte besser wurde, wäre übertrieben. Dafür wurde ein wenig mehr Einsatz gezeigt und dem Gegner etwas mehr abverlangt und so konnte Ottmarsheim nur noch ein Tor zum Endstand von 0:6 erzielen. Na ja, vielleicht lag es aber auch nur daran, dass die zweite Halbzeit nur noch 34 Minuten ging…

 

Es spielten: Reinhold Baral, Philipp Deptula, Martin Boschert, Phillipp Bienick, Günter Kuhnle, Heiko Kusterer, Stefan Amrhein, Marcel Bührer, Bogdan Nutescu, Micha Hilß, Jochen Strasser, Mohammed Alsarag, Boris Hoffmann, Marian Zywicki